Das offizielle SPIEGEL Zeitungsarchiv. 75 Jahre Der Spiegel

Der Spiegel wird 75

Hier finden Sie alle historischen alten Ausgaben des wichtigsten deutschen Nachrichtenmagazins: DER SPIEGEL

  • Als besonderes Geburtstags Geschenk mit Bezug zum gesuchten Geburtsdatum
  • Für Ihre Sammlung
  • Zu ganz bestimmten Themen

Das anerkannte Archiv für alte SPIEGEL Ausgaben: Hier stöbern Sie in echter Zeitgeschichte!

Finden statt suchen: Direkt zu Ihrer Wunschausgabe des SPIEGELs.

Das offizielle SPIEGEL Antiquariat ist klar strukturiert und macht Ihnen den Weg zur gesuchten alten SPIEGEL-Ausgabe leicht:

Benutzen Sie die Suche um komfortabel nach Jahreszahlen zu suchen oder einfach die gewünschten Themen oder Namen einzugeben. 
Die Auswahl zeigt Ihnen übersichtlich Datum, Titel und Titelstory und bringt Sie so schnell ans Ziel.

Geschenk-Tipp: Sie suchen eine alte SPIEGEL Zeitung zu einem bestimmten Geburtstag?
Wählen Sie entwender die aktuelle Ausgabe vom Geburtstag, wie in der Artikelbeschreibung angegeben. Oder wähle Sie die Ausgabe, die dem Geburtstag direkt folgt. So liest der Beschenkte, was rund um den Tag seiner Geburt – und am Tag selbst! – tatsächlich Deutschland und die Welt bewegt hat.

Haben Sie noch ganz konkrete Fragen oder Wünsche?

Das offizielle SPIEGEL Antiquariat hilft Ihnen gerne weiter:

Kontaktieren Sie uns einfach!

 

75 Jahre DER SPIEGEL

Wie DER SPIEGEL Deutschland (und die Welt) verändert hat

Seit 75 Jahren prägt das Magazin DER SPIEGEL den deutschen Journalismus wie kein

anderes Blatt. Der Weg dahin war nicht nur steinig, sondern auch voller verrückter

Wendungen. Von der SPIEGEL-Affäre bis zu Bundespräsident Christian Wulff.

Haben Sie gerade den aktuellen SPIEGEL zur Hand?

Wenn nicht, haben Sie bestimmt trotzdem das prägnante rot-weiß der Titelseite vor Augen.

Einige dieser Titelseiten haben sogar selber Schlagzeilen gemacht.

Die seit 1947 erscheinenden Ausgaben sind mittlerweilehistorische Dokumente mit

eigenen Wert. Unter der Obhut der britischen Besatzungszoneentwickelte sich das

Magazin deutschlandweit zu einer der bedeutendsten Zeitschriften.

Nicht nur die Titelbilder sind geschichtsträchtig, sondern auch viele der Reportagen und

Berichte haben Preise gewonnen und sind Zeitzeugen für das sich aufbauende

Nachkriegsdeutschland. Die Enthüllungen im SPIEGEL erschütterten Regierungen und

waren Auslöser für große Gesellschaftsdebatten, wie den Umgang mit Homosexualität.

Auch leistete er mit kontroversen Reportagen in frühen Jahre immer wieder

Aufklärungsarbeit in Sachen HIV.

Das Spiegel-Antiquariat hat alle Ausgaben des SPIEGEl bis 2011 archiviert und lädt damit

dazu ein, bis zum Rücktritt des Bundespräsidenten Wulff in der deutschen Geschichte

herumzustöbern.

DER SPIEGEL und die Angst vor der “Weltmacht Deutschland”

Das Spiegel-Antiquariat bewahrt jede in den letzten 75 Jahren erschienene Ausgabe auf. In

enger Zusammenarbeit mit dem SPIEGEL ist somit über die Jahre ein unvergleichlich

hochwertiges und zugleich vollständiges Archiv des SPIEGEL entstanden. Die Ausgaben

des SPIEGEL garantieren einen tiefen Einblick in die Psyche der jungen Republik und zeugt

von so manchen Ängsten, die heute fern wirken: So zur deutschen Wiedervereinigung als

nicht nur Freude und Aufbruchstimmung herrschen. Ein knappes Jahr nach dem Mauerfall

brachte der Spiegel die Sorge vor einer “Weltmacht Deutschland” auf die Titelseite. Eine

Angst, die viele Menschen weltweit hatten - schließlich schien auch Berlin wieder Hauptstadt

des geeinten Deutschlands zu werden, von wo aus einst die Nationalsozialisten die Welt ins

Chaos stürzten. Vielen war das überschaubare, bescheidene Bonn lieber, das bis dahin

Hauptstadt von Westdeutschland war.

Das Antiquariat schafft so ein Gedächtnis der Bundesrepublik mit seiner Fülle an

SPIEGEL-Ausgaben. Die Ausgabe ”Weltmacht Deutschland?” ist mittlerweile ein

historisches Dokument, das in 75 Jahren SPIEGEL seinesgleichen sucht. Das Magazin

analysiert messerscharf die Tage bis hin zur unmittelbar bevorstehenden offiziellen

Wiedervereinigung. Manche Prognosen wirken gut dreißig Jahre später schaurig akkurat:

“Als »Führungsmacht« für Einsätze rund um den Globus (...) taugt die künftige Armee der

Deutschen schon gar nicht,” beschreibt auch 2021 noch den Zustand der Bundeswehr sehr

treffend.

Keine zehn Jahre später war von der Angst vor der “Weltmacht Deutschland” wenig übrig

geblieben: süffisant titelte der SPIEGEL deshalb 1999 von der “Großmacht Deutschland?”,

in einer Zeit, in der Deutschland als kranker Mann Europas galt.

Für jeden, der die Wende miterlebt hat, lässt sich mit dem SPIEGEL auch den Kindern

und Kindeskindern so leicht die damalige Stimmung zwischen Aufbruch und Skepsis

erzählen.

DER SPIEGEL im Zentrum einer Regierungskrise

Diese Ausgabe kostete 1962 den großen Franz.Josef Strauß das Amt und leitete das Ende

der Adenauer-Ära ein. In seiner Titelstory offenbarte das Magazin die mangelnde

Ausstattung der Bundeswehr - im Falle eine Angriffs der Sowjetunion sei diese nur “bedingt

abwehrbereit”. Im Verteidigungsministerium und Franz-Josef Strauß vermutete man

Landesverrat, ließ daher mehrere SPIEGEL-Redakteure festnehmen und durchsuchte die

Redaktionsräume. Die mitregierende FDP war über diesen Angriff auf die Pressefreiheit so

empört, dass sie ihre Minister aus der Regierung zurückzog. Erst nachdem Strauß auf sein

Amt verzichtete, bildeten CDU und FDP das letzte Kabinett unter Adenauer.

Die Regierungskrise mit dem SPIEGEL im Zentrum ist ein Lehrbeispiel für die erstarkende

Presse in der jungen Bundesrepublik. Auch die Berichterstattung des SPIEGEL nach

Festnahme des SPIEGEL-Gründers Rudolf Augstein ist ein wahres Zeitzeugnis, das es sich

lohnt, zum 75. Geburtstag des SPIEGEL auszupacken.

Diese SPIEGEL-Ausgabe kostete Franz.Josef Strauß das Amt

Verschenken Sie einen Blick in die Vergangenheit!

Das Spiegel-Antiquariat liefert Ihnen so einen unverfälschten Einblick in die Vergangenheit

für jeden, der eine originale Ausgabe des SPIEGEL bestellen möchte. Eine originale

Ausgabe ist dabei nicht nur für Historiker interessant, sondern für jeden ein spannendes

Geburtstagsgeschenk: Was bewegte die Welt am Tag Ihrer Geburt? Verschenken Sie einen

Blick in die Vergangenheit mit einer historischen Ausgabe des SPIEGEL.

Sichern Sie sich jetzt Ihre Lieblingsausgabe des SPIEGEL aus den letzten 75 Jahren!


 

Hier finden Sie alle historischen alten Ausgaben des wichtigsten deutschen Nachrichtenmagazins: DER SPIEGEL Als besonderes Geburtstags Geschenk mit Bezug zum gesuchten... mehr erfahren »
Fenster schließen
Das offizielle SPIEGEL Zeitungsarchiv. 75 Jahre Der Spiegel

Der Spiegel wird 75

Hier finden Sie alle historischen alten Ausgaben des wichtigsten deutschen Nachrichtenmagazins: DER SPIEGEL

  • Als besonderes Geburtstags Geschenk mit Bezug zum gesuchten Geburtsdatum
  • Für Ihre Sammlung
  • Zu ganz bestimmten Themen

Das anerkannte Archiv für alte SPIEGEL Ausgaben: Hier stöbern Sie in echter Zeitgeschichte!

Finden statt suchen: Direkt zu Ihrer Wunschausgabe des SPIEGELs.

Das offizielle SPIEGEL Antiquariat ist klar strukturiert und macht Ihnen den Weg zur gesuchten alten SPIEGEL-Ausgabe leicht:

Benutzen Sie die Suche um komfortabel nach Jahreszahlen zu suchen oder einfach die gewünschten Themen oder Namen einzugeben. 
Die Auswahl zeigt Ihnen übersichtlich Datum, Titel und Titelstory und bringt Sie so schnell ans Ziel.

Geschenk-Tipp: Sie suchen eine alte SPIEGEL Zeitung zu einem bestimmten Geburtstag?
Wählen Sie entwender die aktuelle Ausgabe vom Geburtstag, wie in der Artikelbeschreibung angegeben. Oder wähle Sie die Ausgabe, die dem Geburtstag direkt folgt. So liest der Beschenkte, was rund um den Tag seiner Geburt – und am Tag selbst! – tatsächlich Deutschland und die Welt bewegt hat.

Haben Sie noch ganz konkrete Fragen oder Wünsche?

Das offizielle SPIEGEL Antiquariat hilft Ihnen gerne weiter:

Kontaktieren Sie uns einfach!

 

75 Jahre DER SPIEGEL

Wie DER SPIEGEL Deutschland (und die Welt) verändert hat

Seit 75 Jahren prägt das Magazin DER SPIEGEL den deutschen Journalismus wie kein

anderes Blatt. Der Weg dahin war nicht nur steinig, sondern auch voller verrückter

Wendungen. Von der SPIEGEL-Affäre bis zu Bundespräsident Christian Wulff.

Haben Sie gerade den aktuellen SPIEGEL zur Hand?

Wenn nicht, haben Sie bestimmt trotzdem das prägnante rot-weiß der Titelseite vor Augen.

Einige dieser Titelseiten haben sogar selber Schlagzeilen gemacht.

Die seit 1947 erscheinenden Ausgaben sind mittlerweilehistorische Dokumente mit

eigenen Wert. Unter der Obhut der britischen Besatzungszoneentwickelte sich das

Magazin deutschlandweit zu einer der bedeutendsten Zeitschriften.

Nicht nur die Titelbilder sind geschichtsträchtig, sondern auch viele der Reportagen und

Berichte haben Preise gewonnen und sind Zeitzeugen für das sich aufbauende

Nachkriegsdeutschland. Die Enthüllungen im SPIEGEL erschütterten Regierungen und

waren Auslöser für große Gesellschaftsdebatten, wie den Umgang mit Homosexualität.

Auch leistete er mit kontroversen Reportagen in frühen Jahre immer wieder

Aufklärungsarbeit in Sachen HIV.

Das Spiegel-Antiquariat hat alle Ausgaben des SPIEGEl bis 2011 archiviert und lädt damit

dazu ein, bis zum Rücktritt des Bundespräsidenten Wulff in der deutschen Geschichte

herumzustöbern.

DER SPIEGEL und die Angst vor der “Weltmacht Deutschland”

Das Spiegel-Antiquariat bewahrt jede in den letzten 75 Jahren erschienene Ausgabe auf. In

enger Zusammenarbeit mit dem SPIEGEL ist somit über die Jahre ein unvergleichlich

hochwertiges und zugleich vollständiges Archiv des SPIEGEL entstanden. Die Ausgaben

des SPIEGEL garantieren einen tiefen Einblick in die Psyche der jungen Republik und zeugt

von so manchen Ängsten, die heute fern wirken: So zur deutschen Wiedervereinigung als

nicht nur Freude und Aufbruchstimmung herrschen. Ein knappes Jahr nach dem Mauerfall

brachte der Spiegel die Sorge vor einer “Weltmacht Deutschland” auf die Titelseite. Eine

Angst, die viele Menschen weltweit hatten - schließlich schien auch Berlin wieder Hauptstadt

des geeinten Deutschlands zu werden, von wo aus einst die Nationalsozialisten die Welt ins

Chaos stürzten. Vielen war das überschaubare, bescheidene Bonn lieber, das bis dahin

Hauptstadt von Westdeutschland war.

Das Antiquariat schafft so ein Gedächtnis der Bundesrepublik mit seiner Fülle an

SPIEGEL-Ausgaben. Die Ausgabe ”Weltmacht Deutschland?” ist mittlerweile ein

historisches Dokument, das in 75 Jahren SPIEGEL seinesgleichen sucht. Das Magazin

analysiert messerscharf die Tage bis hin zur unmittelbar bevorstehenden offiziellen

Wiedervereinigung. Manche Prognosen wirken gut dreißig Jahre später schaurig akkurat:

“Als »Führungsmacht« für Einsätze rund um den Globus (...) taugt die künftige Armee der

Deutschen schon gar nicht,” beschreibt auch 2021 noch den Zustand der Bundeswehr sehr

treffend.

Keine zehn Jahre später war von der Angst vor der “Weltmacht Deutschland” wenig übrig

geblieben: süffisant titelte der SPIEGEL deshalb 1999 von der “Großmacht Deutschland?”,

in einer Zeit, in der Deutschland als kranker Mann Europas galt.

Für jeden, der die Wende miterlebt hat, lässt sich mit dem SPIEGEL auch den Kindern

und Kindeskindern so leicht die damalige Stimmung zwischen Aufbruch und Skepsis

erzählen.

DER SPIEGEL im Zentrum einer Regierungskrise

Diese Ausgabe kostete 1962 den großen Franz.Josef Strauß das Amt und leitete das Ende

der Adenauer-Ära ein. In seiner Titelstory offenbarte das Magazin die mangelnde

Ausstattung der Bundeswehr - im Falle eine Angriffs der Sowjetunion sei diese nur “bedingt

abwehrbereit”. Im Verteidigungsministerium und Franz-Josef Strauß vermutete man

Landesverrat, ließ daher mehrere SPIEGEL-Redakteure festnehmen und durchsuchte die

Redaktionsräume. Die mitregierende FDP war über diesen Angriff auf die Pressefreiheit so

empört, dass sie ihre Minister aus der Regierung zurückzog. Erst nachdem Strauß auf sein

Amt verzichtete, bildeten CDU und FDP das letzte Kabinett unter Adenauer.

Die Regierungskrise mit dem SPIEGEL im Zentrum ist ein Lehrbeispiel für die erstarkende

Presse in der jungen Bundesrepublik. Auch die Berichterstattung des SPIEGEL nach

Festnahme des SPIEGEL-Gründers Rudolf Augstein ist ein wahres Zeitzeugnis, das es sich

lohnt, zum 75. Geburtstag des SPIEGEL auszupacken.

Diese SPIEGEL-Ausgabe kostete Franz.Josef Strauß das Amt

Verschenken Sie einen Blick in die Vergangenheit!

Das Spiegel-Antiquariat liefert Ihnen so einen unverfälschten Einblick in die Vergangenheit

für jeden, der eine originale Ausgabe des SPIEGEL bestellen möchte. Eine originale

Ausgabe ist dabei nicht nur für Historiker interessant, sondern für jeden ein spannendes

Geburtstagsgeschenk: Was bewegte die Welt am Tag Ihrer Geburt? Verschenken Sie einen

Blick in die Vergangenheit mit einer historischen Ausgabe des SPIEGEL.

Sichern Sie sich jetzt Ihre Lieblingsausgabe des SPIEGEL aus den letzten 75 Jahren!